Andreas Levers

Neuer Älter

Abeo Pro & GH-300T

#
Vanguard Stativ Abeo Pro und Kugelkopf GH300T

Vanguard Stativ Abeo Pro und Kugelkopf GH-300T

Besonders für Mitzieher

Vanguard hat mir das Stativ Abeo Pro und den Kugelkopf GH-300T für einen Test zur Verfügung gestellt. Das Besondere an dieser Kombination ist die gute Eignung für Mitzieher (engl. Panning), wie sie zum Beispiel in der Sportfotografie oft eingesetzt werden. Dazu kann man die Mittelsäule kippen und als Hebel benutzen, um die Kamera kontrolliert und gedämpft zu schwenken. Als weiteres Hilfsmittel ist ein Fernauslöser in dem Griff des Kugelkopfs integriert. Die passenden Kabel für Canon und Nikon werden mitgeliefert und eine Batterie ist nicht erforderlich. Am Griff selbst ist eine 2,5mm-Buchse angebracht, die laut Vanguard mit 80% der Kamerahersteller kompatibel ist. Eine aktuelle Liste der unterstützten Kameras gibt es beim Hersteller.

Video-Vorstellung der Mitzieher-Funktion

Weitere Features

Die Beine des Stativs bestehen aus 3 Auszügen, die bis zu 85° gekippt werden können, was sehr tiefe Aufnahmestandpunkte ermöglicht und die Macro-Fotografen freuen wird. An den Füßen des Stativs sind klappbare Gummifüße befestigt, die auf unebenem Gelände dank einer profilierten Sohle guten Halt bieten. Durch die eingebauten Wasserwaagen ist eine präzise Ausrichtung aller Elemente leicht und schnell erledigt.

Details des GH-300T Kugelkopf

Alle Einstellmöglichkeiten rasten sauber ein, sind im Detail hochwertig verarbeitet und einleuchtend gestaltet. Durch die Verwendung von Carbon ist das Stativ leicht und dank einer mitgelieferten Tasche gut zu transportieren. Die Aufnahme für die Schnellwechselplatte kann unabhängig von der Rotation des Kugelkopfs in 5°-Schritten gedreht werden, was die Aufnahme von Bilderserien für Panoramas unterstützt.

Für eine unverbindliche Preisempfehlung von 649,90 Euro (Stand März 2013) ist die Kombination unter anderem bei Amazon erhältlich. Der Kugelkopf ist einzeln für einen UVP von 199,90 verfügbar.

Praxistest

Um die Verfolgung von bewegten Objekten zu testen, habe ich das Testexemplar auf eine Fototour mitgenommen. Die Idee war, den Verkehr in der Bewegung und vor der Kulisse des Potsdamer Platz in Berlin einzufangen. Dazu habe ich ein 70-200 Teleobjektiv verwendet. Generell fiel mir das Verfolgen der Bewegung leichter, wenn die Distanz größer war. Durch die leichte Dämpfung der Schwenk-Mechanik und die Präzision mit der Mittelsäule als Hebel war es erstaunlich einfach, die Fahrzeuge in der Fahrt zu halten.

Mit anderen Kugelköpfen und Stativen waren diese Fotos für mich nicht umsetzbar, da es damit schwer ist, die horizontale Ebene zu halten. Insofern kann ich das ungewöhnliche Design von Stativ und Kopf hier als Erfolg werten. Da es auch bezogen auf die anderen Eigenschaften dem Preis mehr als gerecht wird, halte ich es insgesamt für ein gelungenes Produkt.

Es wäre allerdings gut, wenn Vanguard die Abeo-Stative in der Zukunft durch weitere Größen ergänzt. Für ein kompaktes Reisestativ ist das Packmaß etwas zu groß, vor allem wegen dem sperrigen Kopf. Andererseits ist es im Schwenk-Modus für mich mit 1,85m etwas zu niedrig.

Ergebnisse

Um das Stativ gleich nach dem Eintreffen zu testen, habe ich es auf eine Fototour zum Potsdamer Platz in Berlin mitgenommen. Hier sind ein paar Ergebnisse, die ich ohne viel Vorbereitung damit erzielt habe.

Mitzieher GH-300T Mitzieher GH-300T Mitzieher GH-300T Mitzieher GH-300T Mitzieher GH-300T

Vielen Dank an Vanguard für die Bereitstellung des Testexemplars und an Daniel für die Hilfe bei den Dreharbeiten.