Andreas Levers

Neuer Älter

Olympus OM-D Photography Playground in Berlin

#
United Visual Artists – Vanishing point

United Visual Artists – Vanishing point

In den Opernwerkstätten in Berlin veranstaltet Olympus bis zum 24. Mai 2013 den Photography Playground in der Zinnowitzer Straße. Vor der Kulisse interessanter Installationen kann man dabei deren aktuelles Flagschiff, die OM-D, kennenlernen. Die Kamera kann man am Eingang kostenlos ausleihen. Da ich bereits eine habe, musste ich nur die Seriennummer angeben, damit ich beim späteren Verlassen keine Probleme mit dem Sicherheitsdienst bekomme. Ich bin gleich zur täglichen Eröffnung um 11:00 dort gewesen, aber der Andrang war schon zu der Zeit spürbar.

Drawing in Space
Drawing in Space

Jeongmoon Choi – Drawing in Space

Besonders fotogen waren dabei die Lichtinstallationen Vanishing Point und Drawing in Space. Die zweite funktioniert mit gespannten Fäden, die in einem abgedunkelten Raum durch UV-Leucht strahlen. Die ungewohnte Geometrie und das Fehlen von alltäglichen Referenzen fand ich nach einer Weile auf eine spannende Art verwirrend.

Zimoun
Zimoun

Zimoun – Prepared dc-motors, cork balls, cardboard boxes

Das sehr freundliche Team hat dabei auf besonders passende Funktionen der OM-D in Bezug auf die Installationen hingewiesen. Ergänzt wurde das um eine Reihe von Screens, die Hinweise zu der Bedienung gaben. Insgesamt empfand ich die Balance zwischen Ausstellung und Werbung sehr gelungen und war positiv von der Zurückhaltung überrascht.

Julian Charrière – Undefined Horizons

Julian Charrière – Undefined Horizons

Leider konnte man nur die Kamera mit Kitobjektiven leihen. Ich hätte bei der Gelegenheit gerne das 12mm Zuiko Objektiv probiert, dass für viele der Installationen dank Lichtstärke und Weitwinkel die ideale Wahl wäre.

Numen / For use – NET Berlin

Numen / For use – NET Berlin

Die Mitmach-Station Numen - eine Art mehrstöckiges Kletternetz - und Starstyling - ein Modeshooting - habe ich selbst nicht erkundet, aber dem Anschein nach waren die besonders bei den vielen Familien sehr beliebt. Auch hier gefiel mir die Balance. Bei der Auswahl der Installationen haben die Veranstalter eine gute Mischung aus abstrakt visuellem und spaßig-interaktiven Elementen gefunden.

SPEECH Tchoban & Kuznetsov

SPEECH Tchoban & Kuznetsov – towninbox

Das Ambieten der Opernwerkstätten, einem in die Jahre gekommenen Industriebau in der Nähe des Nordbahnhofs, kontrastierte gut mit den vielfältigen Inhalten. In der Summe war es ein erlebnisreicher Vormittag und ein meiner Meinung nach gut inszeniertes Marketing-Event für ein kreatives Werkzeug.

Foyer